h1

Ohrwurm des Tages

August 27, 2010

Ein wunderschönes Lied…

Advertisements
h1

Zauberhafte Wünsche – Dshini.net

August 11, 2010

Ich hatte schon länger vor hier darüber zu berichten, aber durch die Klausuren in der letzten Zeit war ich kaum online.

Inzwischen sieht man ja immer häuftiger auf Blogs, diese Banner, bei welchen Werbung für verschiedenste Dinge gemacht wird. Bei mir ist auch ein solcher zu finden, obwohl ich mich recht lange gegen eine Anmeldung bei dieser Seite gesträubt habe. Denn, wo bekommt man bitte heutzutage noch etwas kostenlos, ohne irgendwelche Betrügereien?

Ich war am Anfang seeeehr skeptisch, als ich über Dshini.net gelesen hatte, aber die Idee reizte mich und letztlich meldete ich mich doch an, um mal rein zu schnuppern. Zunächst ist alles verwirrend, es laufen einem Begriffe wie „splashen“, „Dshins“ und „Dailies“ über den Weg und ich wusste mit nichts anzufangen. Nach und nach stellte sich dann heraus, dass Splashs kurze Mitteilungen sind, Dshins ist die „Währung“ (1 Dshin = 1 Cent) und durch Dailies, dh täglche Aufgaben, kann man sich Dshins verdienen.

Nachdem man seinen Wunsch angegeben und verlinkt hat, gibt man ein, wieviel er kostet und die Versandkosten, dann wird auch schon angezeigt, wieviele Dshins man dafür benötigt. Wenn man alle beisammen hat wird das Team den Gegenstand bestellen und einem zuschicken. Aber ich fragte mich immernoch, wie denn all die Wünsche finanziert werden, ein gutmütiger Millionär sitzt da garantiert nicht im Hintergrund. 😀

Ich habe mir somit mal die FAQ durchgelesen und erfahren, dass sich das Projekt aus den Werbeeinnahmen finanziert. Stimmt, es sind wirklich viele Werbebanner, was eigentlich nicht so störend ist, ich hasse immer nur Pop-Ups und diese Dinger, die sich vor einen Text schieben und ewig nicht schließen gehen. Und wenn sie mir zugute kommen, können sie ruhig da sein.^^

Neben den Dailies hat man noch die Möglichkeit durch seine Signatur Dshins zu sammeln, jeder Klick zählt. Bei mir ist es inzwischen so, dass ich diese Signaturen auf Blogs ähnlich verwende wie das Flattr-System, nur, dass ich nicht selber bezahlen muss. Wenn mir etwas gefällt wird geklickt und der Person ihrem Wunsch etwas näher gebracht. Diese Klicks sind nicht nachvollziehbar, innerhalb der Dshini-Community gibt es noch eine andere Möglichkeit zu zeigen, wenn man einen Wunsch mag oder ähnliches, da man dort direkt eine bestimmbare Anzahl von Dshinis spenden kann.

Schön finde ich auch den sozialen Aspekt, während mich diese Wunscherfüllung irgendwie an Hobbits und ihr Geburtstagsgeschenkesystem erinnert weil es ein Geben und Nehmen ist, gibt es auch eine Möglichkeit soziale Projekte zu unterstützen. Hierbei sind natürlich die großen Vereine wie WWF, Greenpeace, Unicef usw dabei, aber einige User haben auch ihre eigenen Projekte als Wunsch angegeben.

Wirklich umwerfend finde ich ja die Optik, alles passt wunderbar zusammen und ich entdecke immer wieder neue kleine Dinge, das Team hat sich wirklich richtig viel Mühe gegeben. Ich mag einfach Internetseiten, wo alles harmoniert und zusammenpasst.

Wie in meiner rechten Navi zu sehen ist, habe ich auch schon eine Signatur eingebaut. Mein Wunsch ist „Tintenherz“ von Cornelia Funke. Eigentlich ein Standartwerk in allen Bücherregalen, aber ich habe bis heute es nicht geschafft dieses Buch zu lesen. Momentan ist in meinem Geldbeutel ebbe durch den Umzug und sollte mir der Wunsch erfüllt werden, so wäre das Buch immer etwas besonderes für mich, es hätte halt einfach diesen Dshini-Effekt. 😉

Unterstützen könnt ihr mich durch einen Klick auf meinen Link, ich möchte euch schonmal ganz herzlich Danken!
http://www.dshini.net/de/spage/548378c8-b53d-6fe4-8535-a5623de34d20

Man kann sich bei Dshini einfach anmelden, aber kommt erstmal auf eine Warteliste, einfacher ist es mit einem Einladungslink. Also, falls jemand Lust bekommen hat auch sich Wünsche erfüllen zu lassen, dann einfach auf einen Link klicken und anmelden! 😉

http://www.dshini.net/de/invitation/community/lp/merleanor (allgemeiner Einladungslink)

http://www.dshini.net/de/invitation/community/la/merleanor (anonymisierter Einladungslink)

Bei dem ersten Link wird mir angezeigt, wer sich darüber angemeldet hat, bei dem Zweiten nicht. =)

Ich bin noch 2.179 Dshins von der Erfüllung meines Wunsches entfernt, aber jeden Tag schrumpft diese Zahl und ich freue mich jeden Tag mehr darauf das Buch irgendwann in meinen Händen halten zu dürfen! Sicher, es funktioniert nicht von jetzt auf gleich, aber ich hoffe einfach, dass bis zur Weihnachtszeit mein Wunsch erfüllt wird. 😀

h1

Fundstück zu Dawn Cooks „Die Tochter der Königin“

August 10, 2010

Wie ich schon im Frühjahr anmerkte, fand ich „Die Tochter der Königin“, sowie die Fortsetzung „Die Gesandte der Königin“, von Dawn Cook wirklich toll. Ich hatte dank Amazon-Kommentaren bereits mitbekommen, dass scheinbar kein dritter Teil geplant ist, aber irgendwo hatte ich die Hoffnung nicht aufgegeben.

Jetzt habe ich in den Weiten von Google gesucht, ob es wirklich stimmt, dass Frau Cook diese Geschichte nicht weiterschreiben wird, oder sie vielleicht einfach nur eine kurze Pause bei der Buchreihe macht. Gelandet bin ich bei meiner Suche auf Darkstars Seite Fantasy-News.com, welche ich hiermit auch gleich mal empfehlen möchte. 😉

Der Eintrag, den ich gefunden habe, war ein Kurz-Interview mit Dawn Cook ( hier zu finden), wo sie sich auch über den weiteren Verlauf der Geschichte nach „Die Gesandte der Königin“ geäußert hat: „Unglücklicherweise plane ich nicht, weitere Bücher aus der Welt der “Tochter der Königin” zu schreiben, auch wenn mir immer wieder Ideen dafür kommen.“

Wirklich schade! Denn ich denke jeder, der diese zwei Bücher gelesen hat, merkt, dass da perfekt ein dritter Roman geschrieben werden könnte, in welchem sich so manche Handlungsfäden auflösen und wenn sie selbst schon viele Ideen hat, wäre es wirklich toll, wenn sie diese aufschreiben und veröffentlichen würde. 😀

Aber trotzdem bin ich froh überhaupt diese tolle Autorin für mich entdeckt zu haben und „Die Bücher der Wahrheit“ stehen auf meiner Wunschliste auch schon sehr weit oben!

Wer noch ein bisschen mehr über Dawn Cook und ihre Werke erfahren möchte kann das ebenfalls bei Darkstar, da er bereits 2008 schonmal die Ehre hatte sie zu interviewen, wie ist hier zu finden ist.

h1

Monika Felten – Die Saga von Thale (Teil1)

Juli 22, 2010

Zunächst: Ich habe erst den ersten Band komplett gelesen und bin bei dem Zweiten etwa auf Seite 51. Ich hoffe jedoch, dass ich diese Triologie bis Mitte August abschließen kann um weniger Bücher im Zug mitschleppen zu müssen. 😀

In „Elfenfeuer“ geht es um Sunnivah, welche bereis vor ihrer Geburt von der Gütigen Göttin auserwählt wurde das Land Thale von dem finsteren Herrscher Asco-Bahrran zu befreien. Dieser hat die Göttin verbannt und unterdrückt nun das Volk.

Mithilfe ihrer teilweise magischen Gefährten ist es die Aufgabe Sunnivahs die Göttin zu befreien, sowie den dämonischen Herrscher wieder in seine Dimension zu verbannen.

Ich fand die Geschichte sehr schön geschrieben, nciht zu schwerfällig, aber dennoch konnte man sich gut in die Charaktere hineinfühlen. Mir ist es durchaus aufgefallen, dass Monika Felten eine deutschsprachige Autorin ist, vielleicht kann man es nicht an stilistischen und sprachlichen Mitteln fest machen, aber ich habe immer das Gefühl, dass bei unübersetzten Romanen einfach alles besser zusammen passt. Ein paar Wendungen sind vorhersehbar, aber dennoch gibt es einige Überraschende Momente.

Besonders gefallen hat mir die Figur Naemy, eine Nebelelfin, welche annimmt Eine der letzten ihres Volkes zu sein und am Anfang nicht an die Möglichkeit eines Widerstandes glaubt, doch dann entscheidet, dass sie an den Kämpfen teilnehmen wird und sich nicht länger versteckt.

Einer der Hauptgründe als Buchliebhaber sich aber diese Bücher zu holen ist (neben der Geschichte natürlich^^) das wunderschön gestaltete Cover! Da kann man sich nur hinein verlieben. Eine super schöne Feder, umrandet von silbernen Ornamenten und die schöne geschwungene Schrift des Titels. Ich könnte wirklich seitenlang davon schwärmen, muss mich wirklich zurück halten. 😀

Sobald ich meine Kamera wiedergefunden habe (also wahrscheinlich nach meinem Umzug^^) werde ich gleich mal ein paar Bilder machen.

h1

Der kreiselnde Kopf

Juli 21, 2010

Den letzten Monat wusste ich nie, wo mir der Kopf stand, alles, was ich tat, hatte die letzte und diese Woche zum Ziel.

Es fing am Dienstag mit Chinesisch an, ging dann über Englisch am Mittwoch, dann kam der Freitag, vor dem ich am meisten Angst hatte, mit Tierphysiologie und Blumenstrauß bestimmen. Letztlich lief alles gut, Chinesisch wusste eine Freundin viel, ob es in Englisch gereicht hat erfahre ich wohl am Mittwoch und der Freitag lief einfach klasse. Klar, ich hätte mir ein, zwei Fehler durch noch bessere Lernplanung ersparen können, aber wayne. Und beim Strauß hatte ich wirklich leichte Blumen & nette Assistenten. 😉

Am Wochenende durfte ich dann mein Herbarium fertig machen, 50 Pflanzen bestimmt, getrocknet, aufgeklebt und etikettiert. Bin froh, dass ich schon zwischendurch immer was gemacht habe und am WE nur noch 3 Pflanzen kleben und alle noch mal nachprüfen musste.

Denn nebenbei hätte ich ein bisschen Ökologie lernen sollen… Wenn ich mich hätte konzentieren können. Kaum waren Freitag die Prüfungen rum, fiel der Stress von mir herab und diese Euphorie, welche man nach einer gut gelaufenen Prüfung einfach hat, kam über mich. Und in diesem Taumel fand ich einfach keine Motivation und Muse irgendetwas zu tun. Letztlich schaffte ich es meine ganzen Skripte ein einziges Mal durchzulesen und dementsprechend lief natürlich auch die Klausur. Mal schauen, wie nett es korrigiert wird.^^

Damit ist zunächst mein Prüfungsmarathon vorrüber (bis Anfang August) und jetzt kommt eeeeeeendlich: mein Umzug!

Raus aus dem Studentenwohnheim, hinein in meine eigene kleine Wohnung. Wobei sie vor allem leider klein ist, aber dafür sehr gut für mein Studentenbudget. Und super für die Seele, da ich heute nach Herzenslust im IKEA shoppen konnte. 😀

Tja und duch all den Trubel habe ich in der letzten Zeit kaum am Läppi gesessen und kaum gelesen. Aber meine Leseliste werde ich trotzdem aktualisieren können und mal schauen ob ich morgen schon schaffe was zu „Elfenfeuer“ von Monika Felten zu tippseln. Danach wird aber erstmal erneut eine Blogpause sein, da ich in der neuen Wohnung erst ab September Internet haben werde und bis Mitte August hier bleibe.

Ich freue mich auf die nächste Zeit, denn irgendwie ist jeder Umzug doch ein kleiner neuer Lebensabschnitt, auch wenn ich diesmal bei meinem Studium bleibe und (fast) in der gleichen Stadt.

h1

Was auf die Ohren

Mai 29, 2010

Leider hat mich die Uni momentan ziemlich… Wenn ich nicht gerade unterwegs bin.^^ Schöne, aber leider auch recht stressige Zeit bei mir momentan, auch wegen etwas, dass bei mir direkt in die Prüfungsphase fallen wird und ich jetzt schon ein bisserl plane, aber dazu in einem anderen Eintrag mehr.

Jetzt möchte ich erstmal zwei Lieder aus meiner Playlist vorstellen:

Zumächst von Faun „Von den Elben“ ein schönes Lied zum Träumen und als ich Faun das erste Mal hörte war ich sofort hin und weg, weil es einfach irgendwie anders ist.

Das zweite Lied ist schon ein bisschen anders, aber ich brauche einfach diese Kontraste, zum Beispiel habe ich auf die Klausuren im Winter mit System of a Dawn in Kombination mit Vivaldis Vier Jahreszeiten gelernt. 😀

Es handelt sich um Equilibrium „Unter der Eiche“, ein Lied, das noch recht sanft ist von dieser Band, aber eigentlich liebe ich alle deren Lieder. =) Am Anfang versteht man kein Wort, je öfter man reinhört, desto klarer werden die Worte. Auch absolut empfehlenswert ist „Met“ 😀 Ist inzwischen mein liebstes Trinklied geworden. *gg*

h1

Lesestatus

April 19, 2010

Heute ging die Uni wieder los – endlich! 😀

Und schon habe ich wieder angefangen mein Glennkill (Leonie Swann) weiterzulesen, denn ich hasse nichts mehr als eine langweilige Busfahrt, bei der man eh nichts zu tun hat. Und da es erstmal chillig losgeht kann man siich wunderbar mit einem Buch beschäftigen. Ich dürfte jetzt mindestens vier  Monate nicht in dem Buch gelesen haben und trotzdem fiel es mir leicht wieder in die Geschichte zu kommen, Glennkill ist einfach ein super süßes Buch. Nagut, dass ich es zum zweiten Mal lese mag auch dazu geführt haben, dass ich wieder hinein fand.^^

Ich glaube ich habe es verpasst hier zu erwähnen: Ich bin mit Moppel-Ich durch, ist ja nur ein dünnes, kleines Buch und bin wirklich zwiegespalten. Ich habe nichts Neues erfahren, ich weiß vieles aus eigener Erfahrung, konnte mich teils gut in Susanne Fröhlich hineinversetzten, außer als es um die Aufgaben & Pflichten als berufstätige Ehefrau und Mutter ging, aber ich hätte dieses Buch ebensogut schreiben können, wie wahrscheinlich jeder andere Moppel auch. Als Motivationsgrundlage ist der Bericht über ihre Diät zu gering ausgefallen und die Infos, die irgendwie lieblos dahinter geklatscht wurden, sind auch überhaupt keine Wundermeldungen. Ich denke der Erfolg dieses Werkes kommt nur daher, dass Susanne Fröhlich bereits als Moderatorin bekannt war und somit etwas über ihr Privatleben preisgab. Allerdings ist ihr Schreibstil schön und auch lustig, das mag auch ein Punkt des Erfolges sein.

Letztendlich habe ich aber noch nicht „Und ewig grüßt das Moppel-Ich“ in die Hand genommen und werde es wohl auch noch ein wenig aufschieben… denn:

Mir ist etwas passiert, dass äußerst selten vorkommt. 😀 Ich lese fast jedes meiner Bücher mehrfach, aber meistens liegen Jahre dazwischen, nur „Die Stadt der Träumenden Bücher“ von Walter Moers habe ich nach der letzten Seite zugeklappt, rumgedreht und wieder von vorne angefangen.

Nicht ganz so extrem, aber dennoch innerhalb sehr kurzer Zeit: Ich habe wieder mit Dawn Cooks „Die Tochter der Königin“ angefangen und bin schon weit über die Mitte heraus und denke, dass ich dann noch diese Woche wieder „Die Gesandte der Königin“ beginnen werde. Ich muss gestehen, ich liiiiiiiiebe Dawn Cooks Schreibstil! Außerdem finde ich es klasse, dass es einfach mal etwas anderes ist, eine neue Idee, wie man eine Fantasy-Geschichte aufbauen kann, denn diese ähneln sich wirklich oft. Hätte ich nicht noch ein komplettes Regal, dass ich möglichst noch bis Mitte/Ende Mai durchlesen will, da ich mich danach wieder einschränken sollte wegen Klausuren, würde ich mir sofort „Die Bücher der Wahrheiten“ von Cook holen. Aber ich werde mich gedulden und nach den Klausuren im Sommer sie mir als Belohnung kaufen. Vielleicht motiviert mich das ja zum lernen. xD

Meine nächsten Anschaffungen sind leider nicht ganz so trivial (Lieblingswort meiner lieben Professoren^^) wie ich es gerne hätte, da ich mindestens zwei Bücher für die Uni brauche. *bäh* Aber ich habe hier ungelesen noch 4 Bücher von Monika Felten, welche ich dann als nächstes in Angriff nehmen werde, ich bin mal gespannt. 😀